Einsatzreicher Karsamstag für die Feuerwehren in Großefehn

Zu insgesamt sechs Kleinfeuern binnen 13 Stunden rückten am Karsamstag sowie in der Nacht zu Ostersonntag die Feuerwehren der Gemeinde Großefehn aus.

Einsatzkräfte löschen den Brand in Akelsbarg

Gegen 12:15 Uhr hatte sich in Akelsbarg aus bislang ungeklärter Ursache ein Schutthaufen entzündet. Den herbeigerufenen Wehren Akelsbarg-Felde-Wrisse und Holtrop gelang es schnell, eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern und das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Unter Einsatz von zeitweise zwei Schaumrohren wurden die Flammen zum Ersticken gebracht und der Brand letztlich vollständig abgelöscht. Gegen 14:00 Uhr rückten die mit vier Fahrzeugen angerückten Einsatzkräfte wieder ab.

In Timmel gab gegen kurz vor 17 Uhr ein kleiner Flächenbrand Anlass für das Eingreifen der Feuerwehr. Der sich auf dem Boden ausgebreitete Brand hatte bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits auf einen Baum übergegriffen. Die eingesetzten Feuerwehren Timmel und West-Mittegroßefehn & Ulbargen dämmten das Feuer schnell ein und löschten es schließlich vollständig.

Feuer in Timmel

Gegen 19 Uhr kam es in Spetzerfehn zu einem Brand einer kleineren Waldfläche. Die vorherrschende Trockenheit begünstigte eine schnelle Ausbreitung des Feuers. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Spetzerfehn und Holtrop nahmen insgesamt drei Rohre in Einsatz, um eine Vergrößerung des Brandes zu verhindern und das Feuer zu löschen.

Aus noch ungeklärter Ursache kam es gegen 21:45 Uhr in Ostgroßefehn ebenfalls zu einem Kleinbrand. Das Feuer eines entflammten Busches hatte bei Eintreffen der Feuerwehr bereits auf einen Baum übergegriffen und drohte sich auf einen unmittelbar danebenstehenden Schuppen auszubreiten. Die Wehren aus Ostgroßefehn und West-Mittegroßefehn & Ulbargen nahmen mehrere Rohre in Einsatz und löschten das Feuer binnen kürzester Zeit, sodass ein weiteres Übergreifen verhindert werden konnte.

Parallel hatte sich in zwischen Spetzerfehn und Strackholt gegen 22:00 Uhr eine etwa vier Quadratmeter große Fläche auf einer Berme entzündet. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte aus Strackholt konnten das Feuer binnen kürzester Zeit zum Erlöschen bringen, sodass kein weiterer Schaden entstand. Die Feuerwehr Holtrop konnte den Einsatz bereits auf Anfahrt abbrechen.

Schließlich wurden die Feuerwehren Aurich-Oldendorf und Holtrop gegen 1 Uhr des noch jungen Ostersonntages zu einem kleinen Flächenbrand nach Moorlage gerufen. Auch hier hatte das Feuer bereits auf einen Baum übergegriffen. Da dieser von innen hohl war, gestalteten sich die Löscharbeiten aufwendig. Die Einsatzkräfte waren hier etwa eine Stunde im Einsatz, ehe sie wieder einrücken konnten.

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen