Feuerwehr Strackholt: Ehrungen für insgesamt 245 Jahre Dienst

jhv-strackholt-2016
Von links: Stv. Gem.BM Mario Lienemann, Oliver Meinen, Orts.BM Rainer Osterbuhr, Dirk Lubinus, Manfred Diener, Heinrich Janssen, Frerich Osterbuhr, Stv. Orts.BM Mario Eilers, Ortsbürgermeister Hilmar Weers, Gemeindebürgermeister Olaf Meinen.

„Die Feuerwehrmitglieder haben Ideale wie Hilfsbereitschaft, Verantwortung und die Bereitschaft zur Bildung, die sie in ihre Arbeit einbringen.“ Mit diesen Worten eröffnete der Ortsbrandmeister Rainer Osterbuhr die Jahreshauptversammlung, denn die Einsätze, die gefahren wurden, waren teilweise sehr anspruchsvoll. Im abgelaufenen Jahr wurde die Ortsfeuerwehr zu 29 Einsätzen gerufen, darunter 7 Hilfeleistungen und 22 Brandeinsätze. Die schwersten Einsätze waren die Unterstützung der Wiesmoorer Feuerwehr am Neujahr beim Brand der Wiesmoor Gärtnerei, im Juni ein Gebäudebrand in Südhörn und im Dezember der Brand einer Halle des MKW. Hierbei zeigt sich, wie wichtig es ist, geschulte Einsatzkräfte und geeignetes Gerät und Ausrüstung zu haben. Der Dank hierfür geht an die Kräfte, aber auch an die Gemeinde, die hierfür zuständig ist.

Weitere Tätigkeiten der Feuerwehr waren sieben absolvierte Lehrgänge einiger Kameraden, die Ausrichtung dreier Blutspendetermine zusammen mit den Ortsfeuerwehren Bagband und Spetzerfehn, sowie die Ausrichtung und Teilnahme an örtlichen Veranstaltungen. Auch in diesem Jahr soll wieder der Maibaum in Strackholt beim Feuerwehrhaus aufgestellt werden.

Viele Stunden wurden auch mit der Ausbildung und dem Training der Atemschutzgeräteträger verbracht, die nicht nur für die allgemeinen Aufgaben übten, sondern auch als Atemschutznotfallgruppe den anderen Feuerwehren der Gemeinde zur Verfügung stehen. Unter der Leitung von Gerhard Osterbuhr wurde eine Übungsstrecke im ehemaligen Schützenhaus in Strackholt aufgebaut, in der Übungen mit Atemschutzgeräteträgern aus allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde gefahren wurden.

Langjährige Kameraden standen an diesem Abend im Vordergrund. Heinrich Janssen wurde für seinen 70jährigen Dienst geehrt, der lange Jahre auch stellvertretender Ortsbrandmeister war. Bereits 50 Jahre sind Frerich Osterbuhr (ehem. Ortsbrandmeister und vorher auch Stellvertreter), Manfred Diener (ehem. stellvertretender Ortsbrandmeister) und Dirk Lubinus dabei. Auch der amtierende Ortsbrandmeister Rainer Osterbuhr wurde für 25järigen Dienst geehrt. Alle erhielten Auszeichnungen vom Landesverband und der Ortsfeuerwehr. Zu diesen insgesamt 245 Dienstjahren sprachen der Gemeindebürgermeister Olaf Meinen, der Brandschutzabschnittsleiter Enno Menssen, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Mario Lienemann sowie der Ortsbrandmeister Rainer Osterbuhr, beziehungsweise bei seiner Ehrung der Stellvertreter Mario Eilers, ihre Dankworte.

Oliver Meinen wurde zum Oberfeuerwehrmann und Thomas Brands zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Osterbuhr schloss die Versammlung mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes „Vielfalt ist unsere Stärke“.

Copyright: Rainer Osterbuhr
Bitte fragen Sie (rainer.osterbuhr@ewetel.net), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen