Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Holtrop

JHV 2016 Holtrop

Ortsbrandmeister Tobias Donker begrüßte außer den Holtroper Feuerwehrkameraden den Ortsbürgermeister Martin Aden, den Gemeindebürgermeister Olaf Meinen, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Mario Lienemann, den stellvertretenden Zugführer vom ABC Zug Klaas Frieden, den stellvertretenden Abschnittsleiter Süd, Karl Töpfer und Regierungsbrandmeister Ernst Hemmen.

Die Freiwillige Feuerwehr Holtrop rückte im vergangenen Jahr zu 36 Einsätzen aus. 27 waren Brandeinsätze und 9 im Bereich der technischen Hilfeleistung.
Im Kindergarten Löwenzahn wurden 77 Kindergartenkinder in der Brandschutzerziehung geschult.

2015 leistete die aktive Feuerwehr Holtrop 3957 Stunden und 45 Minuten an Ausbildungs- und Arbeitsdienst. Das sind 930 Stunden mehr als im Vorjahr. Hinzu kamen 862 Stunden und 32 Minuten Einsatzzeit. Das sind 320 Stunden mehr als im Vorjahr.
2015 hatte die Feuerwehr eine Stärke 45 aktiven Feuerwehrkameraden, davon drei weiblich. Der Altersdurchschnitt aller Aktiven beträgt 32,5 Jahre. In der Kinderfeuerwehr sind 9 Kinder, in der Jugendfeuerwehr sind 26 Jugendliche aktiv. Holtrop hat die größte Jugendabteilung in der Gemeinde Großefehn. 12 Mitglieder gehören der Altersabteilung an, im Förderverein sind 98 Mitglieder.
Insgesamt hat die Feuerwehr Holtrop 190 Mitglieder.

Der Ausbildungsstand in der Feuerwehr Holtrop ist sehr hoch. Von 45 aktiven Kameraden haben 42 einen Grundlehrgang bzw. die Truppmann 1 Ausbildung. 32 Kameraden haben einen Sprechfunkerlehrgang, 31 Kameraden sind ausgebildete Atemschutzgeräteträger.18 Lehrgänge wurden 2015 besucht. Besonders gefreut hat die Feuerwehr sich über die Anschaffung einer Wärmebildkamera, die durch Spenden ermöglicht wurde. Damit ist es möglich, schwer zugängliche Bereiche schnell und sicher zu untersuchen. Glutnester und heiße Bereiche werden angezeigt. Die Wärmebildkamera kann auch zur Personensuche eingesetzt werden. Der Ortsbrandmeister bedankte sich bei allen Spendern.

An den vier Blutspendeterminen nahmen 514 Spender teil.

Dieser Einsatz wird in Erinnerung bleiben:
Am 25. Juli wurde die Holtroper Wehr als Unterstützung zu einem Gefahrguteinsatz in Remels gerufen. Im Frachtverteilzentrum von DPD war eine gefährliche Flüssigkeit aus einem Paket ausgelaufen. Der ABC Zug ließ die Holtroper Wehr nachalarmieren. Sie brachten Schutzanzüge, sowie Gerätschaften zur Einsatzstelle.
Ihre Hauptaufgabe bei diesem Einsatz war, kontaminierte Personen zu duschen.

Erstmals wurde am Sonnabend vor dem 1. Advent, ein Anleuchten auf dem neuen Dorfplatz von der Feuerwehr organisiert. Im Vorfeld verteilte die Jugendfeuerwehr die Einladungen im Dorf. Die Kinderfeuerwehr stellte den Baumschmuck her. Ab 17.00 Uhr lud die Feuerwehr zu Glühwein und Bratwurst ein. Bereits um 17.19 Uhr wurde die Wehr zu einem Kellerbrand alarmiert. Die Kameraden mussten den Ausschankwagen und den Grillstand verlassen. Spontan ergriffen einige Frauen aus Holtrop die Initiative und übernahmen beides. So konnte ohne Unterbrechung das gemütliche Treffen zum Anleuchten weitergehen. Für diese Wertschätzung der Feuerwehr und ihre Hilfe bedankte sich die Feuerwehr mit einem Präsent bei den Helferinnen.

Bei den Wahlen wurde Gerd Gerdes als Kassenwart wiedergewählt.
Thomas Lengen wurde als Schriftwart wiedergewählt.
Jens Lobinski wurde zum Gruppenführer für das LF8 gewählt, als stellvertretender Gruppenführer LF8 wurde Stefan Kuper gewählt.
Heinz-Dieter Onnen wurde zum Atemschutzgerätewart gewählt.
Zum Feuerwehrmann wurde Malte Thomßen ernannt.
Zum Oberfeuerwehrmann wurden Niko de Vries, Jens Köster und Nico Aden befördert.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Mario Lienemann beförderte Gemeindejugendfeuerwehrwart Stefan Ernst zum Löschmeister, Jugendfeuerwehrwart Jens Frontzek zum Oberlöschmeister und Ortsbrandmeister Tobias Donker zum Oberbrandmeister.

Als Höhepunkt des Abends ehrte der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer die Kameraden Roolf Onken, Gerhard Schmidt und den durch Krankheit abwesenden Ludwig Janssen für jeweils 50 Jahre Feuerwehrdienst.
Gemeindebürgermeister Olaf Meinen überreichte den geehrten Kameraden die Feuerwehr-Flamme der Gemeinde Großefehn.
In seiner Dankesrede für diese drei Kameraden hielt der Ortsbrandmeister einen Rückblick auf die 60 er Jahre in der Feuerwehr Holtrop.

Tobias Donker überreichte Roolf Onken außerdem für zahlreiche Hilfe ein Feuerwehrpräsent und bedankte sich bei ihm im Namen der Feuerwehr.

Der Ortsbürgermeister Martin Aden übergab der Kinder- und Jugendfeuerwehr eine Spende vom Ortsrat.

Der Ortsbrandmeister Tobias Donker bedankte sich bei allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Er beendete seinen Jahresbericht mit den Worten:
Das Gestern ist Geschichte,
das Morgen ist Geheimnis,
das Heute ist Geschenk.

Copyright: Tobias Donker, FW Holtrop
Bitte fragen Sie mich (m.rolfs@feuerwehr-grossefehn.de), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen