Jahreshauptversammlung der Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen

Insgesamt konnte Ortbrandmeister Hans-Jürgen Schütz bei der Jahreshauptversammlung auf ein ruhiges Jahr für die Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen zurückblicken, denn die Wehr musste lediglich zu 27 Brand- und Hilfeleistungseinsätzen ausrücken. Darunter waren allerdings auch schwere Verkehrsunfälle und ein Großbrand in Mittegroßefehn.

Der Dienst- und Veranstaltungskalender war trotzdem gut gefüllt. So berichtete Schütz aus dem vergangen Jahr von gemeinsamen Boßelausflügen, dem Osterfeuer, welches im letzten Jahr zum ersten Mal mit der Jugendfeuerwehr Timmel durchgeführt wurde, dem sehr gelungenen Maibaumfest, dem Besuch der Partnerfeuerwehr in Dürscheid oder der Übergabe und Präsentation des Brandschutzinfomobils.

Höhepunkt: das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr und das 5-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehr.

Höhepunkt im Veranstaltungskalender war im September dann das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr und das 5-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehr. Alle sieben Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Großefehn und einige Kinderfeuerwehren aus dem Landkreis Aurich nahmen an der Veranstaltung teil. Neben einem Orientierungslauf wurden viele Aktion und Vorführungen rund um das Feuerwehrhaus angeboten.

Auch der Übungsdienst kam nicht zu kurz. Die Feuerwehrmitglieder trafen sich an 52 Abenden jeweils montags zum Übungsdienst. So wurde eine gemeindeweite Großübung im Leinerstift geplant und durchgeführt. Hier wurde mit mehreren Feuerwehren und weiteren Hilfeleistungsorganisationen der Umgang mit einer großen Zahl von Verletzten bei einem Gebäudebrand geübt. „Übungen dieser Art sind sehr hilfreich, um das Zusammenwirken verschiedener Organisationen zu testen“, so Schütz. Des Weiteren übte die Einsatzabteilung an mehreren Terminen die technische Hilfeleistung bei Fahrzeugen mit eingeklemmten Personen.

Manche Entscheidungen müssen keinen Spaß machen, sie müssen Sinn machen.

Im April beschloss der Rat der Gemeinde wegweisende Beschlüsse bezüglich der Zukunft der Feuerwehren in Großefehn. Der zuständige Ausschuss stellte ein Konzept über die Ausstattung der Feuerwehren mit Fahrzeugen und Gebäuden für die nächsten Jahrzehnte vor. Als sehr positiv hielt Schutz fest: „es wird weiterhin mit neun Feuerwehren in der Gemeinde Großefehn geplant.“

Er merkte allerdings an, dass bezüglich vorgesehener neuanzuschaffender Fahrzeugtypen und auch Gebäudeausstattungen die Möglichkeiten der Gemeinde begrenzt sind. Das bisherige Löschgruppenfahrzeug wird durch ein kleineres Fahrzeug, welches weniger Feuerwehrmitglieder aufnehmen kann, ersetzt. „Solche Entscheidungen müssen keinen Spaß machen, sie müssen Sinn machen. Den ersten Teil haben wir schon mal erfüllt – die Sinnhaftigkeit wird sich in der Zukunft hoffentlich zeigen“, so Schütz.

Das zukünftiges „MLF“ befände sich bereits in der Beschaffung, bezüglich Gebäudeanpassungen müsse man sich aber noch mit der Verwaltung auseinandersetzen – denn viele Dinge, wie Beispielsweise die Absauganlage oder der Anbau des Feuerwehrhauses wurden bereits in Eigenleistung erbracht.

Mitgliederzahlen sind stabil.

Schütz freute sich, dass die Mitgliederzahlen in 2016 stabil blieben. Die Feuerwehr zählte zum Ende des Jahres 351 Mitglieder, davon 48 aktive Mitglieder, acht Mitglieder der Seniorenabteilung, 20 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr, so wie 263 fördernde Mitglieder. Die aktiven Mitglieder absolvierten 16 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene.

Auch das Programm der Kinderfeuerwehren konnte sich in 2016 sehen lassen. Die 20 Jungen und Mädchen freuten sich über viele Aktionen, wie die Betreuerin der Kinderfeuerwehr, Annika Frieden, berichtete. Eine Karnevalsparty, ein Aktionstag auf Schloss Dankern, eine gemeinsame Übernachtungsparty oder der Teilnahme am Brandfloh waren dabei, um einige zu nennen.

Nach diesen Berichten folgten die Wahlen der aktiven Feuerwehrmitglieder.
Als Gruppenführer des Löschgruppenfahrzeugs wurde Holger Saathoff und als dessen Stellvertreter Jörg Ochsler gewählt. Als stellvertretender Gerätewart wurde Stefahn Kuhlmanngewählt und als Gruppenführer des Tanklöschfahrzeugs wurde Wolfgang Müller bestätigt. Als neuer Jugendfeuerwehrwart wurde Jan Crysandt gewählt und als seine Stellvertreterin Anna-Lena Gronewold. Als Kinderfeuerwehrwartin wurde Annika Frieden bestätigt. Christian Kuhlmann wurde als neuer Sicherheitsbeauftragter gewählt. Als Versorgungswart wurde Jörg Ochsler und als Zeugwart Oliver Saathoff bestätigt. Als Beisitzer im Ortskommando für die über 45-jährigen nahm Bernhard Onken die Wahl entgegen.

Die gewählten und beförderten, v.l.n.r.: Jörg Ochsler (stv. Gruppenführer LF8), Stefan Kuhlmann (stv. Gerätewart), Karl Töpfer (stv. Abschnittsleiter), Christian Kuhlmann (Sicherheitsbeauftragter), Uwe Jex (stv. Ostbrandmeister), Jan Crysandt (Jugendfeuerwehrwart), Gerd Schön (Kassenwart), Anna-Lena Gronewold (stv. Jugendfeuerwehrwartin), Holger Saathoff (Gruppenführer LF8), Oliver Saathoff (Zeugwart), Annika Frieden (Kinderfeuerwehrwartin), Mario Lienemann (Gemeindebrandmeister), Hans-Jürgen Schütz (Ortsbrandmeister), Wilfried Lengner (Schriftwart), Jann Ubben (Vorsitzender Förderverein), Olaf Meinen (Bürgermeister)

Über eine Beförderung zum Oberfeuermann freute sich Christian Kuhlmann, Jan Crysandt und Annika Frieden wurden zum Hauptfeuerwehrmann bzw. zur Hauptfeuerwehrfrau befördert.

Des Weiteren berichtete Schütz, dass Mario Rolfs als Pressesprecher der Gemeinde bei der gemeinsamen Kommandositzung zum Oberlöschmeister befördert wurde.

Den gewählten, ernannten und beförderten Mitgliedern gratulierte u.a. der stellvertretende Abschnittsleiter Karl Töpfer und Bürgermeister Olaf Meinen. Auch die Ortsbürgermeister der drei Orte im Ausrückebereich, der Gemeindebrandmeister und der Ortsbrandmeister der benachbarten Feuerwehr Timmel richteten Ihre Grußworte an die anwesenden Mitglieder und betonten, wie wichtig die vielfältigen Aktivitäten und die Arbeit der Feuerwehren, insbesondere die der Kinder- und Jugendfeuerwehren für die Dorfgemeinschaft in Großefehn sind.

Copyright: Mario Rolfs.
Bitte fragen Sie mich (m.rolfs@feuerwehr-grossefehn.de), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen