Mittegroßefehn: Antennenmast drohte vom Dach zu stürzen

IMG_7952
Die Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen wurde am Dienstagabend von einer besorgten Einwohnerin telefonisch in die Luisenstraße alarmiert. Eine Fernsehantenne war umgeknickt und drohte vom Dach zu stürzen. Die Wehr rückte mit dem Löschgruppenfahrzeug aus.

Vor Ort wurde folgende Lage festgestellt: der Mast mit mehreren TV-Antennen war am Fuß oberhalb des Dachfirsts abgeknickt. Es drohte weiterer Gebäudeschaden, und so wurde mittels 4-teiliger Steckleiter und Eisensäge der Mast durchtrennt und kontrolliert herabgelassen.

Die überglückliche ältere Dame dankte den eingesetzten Kräften. Diese konnten nach etwa einer halben Stunde wieder abrücken.

Datum: 31.03.2015
Uhrzeit: 18:38 – 19:19 Uhr
Ort: Mittegroßefehn, Luisenstraße
Alarmart: telefonisch: TH_klein
Fahrzeuge/Wehren: West-/Mittegroßefehn / Ulbargen (LF8)
Eingesetzte Mittel: Steckleiter, Eisensäge
Kräfte: 9

Bilder: Annika Frieden, Text: Holger Saathoff, Mario Rolfs; FW West-Mittegroßefehn/Ulbargen

IMG_7953

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen