Ortsfeuerwehr Aurich–Oldendorf: viele Einsätze und Veranstaltungen

jhv-aurich-oldendorf-11
Auf insgesamt 62 Dienstveranstaltungen und 22 Einsätze blickte Aurich-Oldendorfs Ortsbrandmeister Eilt Feldmann zurück. Besonders freute er sich über die hohe Ausbildungs- und Einsatzbereitschaft seiner Truppe.

Feldmann berichtete über 19 besuchte Lehrgänge der Feuerwehrmitglieder auf Kreis- und Landesebene. Der Ausbildungsstand sei auf einem sehr hohen Niveau. „Dies ist auch nötig“, sagte Feldmann, „wir hatten im letzten Jahr 12 Brandeinsätze, fünf Hilfeleistungen und fünf weitere Einsätze zu bewältigen.“

Auch die Kameradschaftspflege habe einen hohen Stellenwert, so Feldmann. So beteiligte sich die Wehr am Schützenfest in Aurich-Oldendorf und an den Feuerwehrwettbewerben in Spetzerfehn und Bagband. Auch die siebte Auflage des Brandfestes sei ein voller Erfolg gewesen. Neben einem Showabend mit Liveband gab es eine Feuerwehrshow und ein Wettziehen des Tanklöschfahrzeuges.
Die Mitglieder trafen sich zu 62 Dienstabenden. Wie Feldmann mitteilte, zählt die Wehr derzeit 30 aktive Mitglieder, davon 2 Frauen. 10 Mitglieder gehören der Senioren- und 16 Mädchen und Jungen der Jugendabteilung an. 91 fördernde Mitglieder unterstützen die Wehr zurzeit. Feldmann danke allen Mitgliedern der Aurich-Oldendorfer Feuerwehr: „ohne euch wäre es nicht möglich, der Allgemeinheit zu dienen. Aber auch Spaß muss bei allem Ernst dabei sein!“

Jugendfeuerwehrwart Martin Hueller berichtete über die Aktionen der Jugendfeuerwehr. So nahmen die Jugendlichen am Kreisfeuerwehrzeltlager in Spetzerfehn, am Kreisjugendfeuerwehrtag in Wiesmoor oder mit einem Getränkestand am Ossiloop teil. Auch die Aktion „Blühende Landschaften“ wurde unterstützt, es wurden 1.000 Netze mit Krokussen verteilt.

In diesem Jahr stand auch die Wahl des Ortskommandos an, Hinrich Eschen wurde zum Schriftführer, Martin Harms zum Atemschutzgerätewart, Stefan Barkowski zum Sicherheitsbeauftragten, Horst Dirks zum Zeugwart, Frerich Crämer zum Beisitzer, Martin Hueller zum neuen Gruppenführer des LF8 und Jörg Hinrichs zum Gerätewart gewählt.

Ole Gronewold und Andre Haak wurden zum Feuerwehrmann ernannt, Thorsten Peters wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Karlheinz Janssen wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Janssen kümmert sich um viele Veranstaltungen der Aurich-Oldendorfer Wehr und ist auch in der Seniorenabteilung noch aktiv. Hinrich Eschen kam mit 33 Jahren zur Feuerwehr und wurde nun für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er war von 1997 bis 2009 stellvertretender Ortsbrandmeister der Wehr und war maßgeblich an der Gründung der Jugendfeuerwehr und des Fördervereins beteiligt.

Bürgermeister Olaf Meinen dankte der Wehr. Er war erfreut über eine so aktive Jugendfeuerwehr. „Ohne Jugendfeuerwehr kein Nachwuchs“, so sei Resümee. Auch der Ausschussvorsitzender und Ortsbürgermeister Onno Reents, Abschnittsleiter und stellvertretender Kreisbrandmeister Enno Menssen und Gemeindebrandmeister Andreas Steenblock lobten die Arbeit und die Zusammenarbeit mit der örtlichen Wehr.

Bilder/Text: Mario Rolfs, Pressesprecher Feuerwehr Großefehn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen