Ostgroßefehn: Zwei Kleinbrände innerhalb von sechs Stunden

Gleich zweimal mussten die Feuerwehren Ostgroßefehn sowie West-/Mittegroßefehn & Ulbargen in der Nacht von Sonntag auf Montag zu Feuermeldungen in Ostgroßefehn ausrücken.

Zunächst wurden die beiden Wehren gegen 22 Uhr in das „Lüttje Deep“ gerufen, wo es zu einem Feuer im Garten gekommen sein sollte. Bereits auf Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte glücklicherweise die Rückmeldung, dass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich sei. Bei dem gemeldeten Feuer handelte es sich um entzündeten Abfall, den Anwohner rasch mit eigenen Mitteln löschen konnten. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich in diesem Fall daher auf die Kontrolle der Brandstelle.

Keine sechs Stunden später rückten die Wehren erneut aus. Diesmal führte die Alarmmeldung sie gegen halb vier am Montagmorgen in das „Groot Deep“, wo eine Hecke brennten sollte. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf brennenden Unrat, der rasch unter Einsatz eines Rohres gelöscht werden konnte. Nach einer halben Stunde konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Informationen vor.

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen