Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse ehrte über 200 Jahre aktive Mitgliedschaft

Gruppenbild

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse: Viele Ehrungen, Ernennungen, Beförderungen und Wahlen.

„Es ist schon etwas ganz besonderes, vier Kameraden mit mehr als 200 Jahren Feuerwehrgeschichte ehren zu dürfen“, so Ortsbrandmeister Mario Lienemann in seinem Jahresbericht. So wurde Johann Clöver für seine 75-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er war 1939 als 14-jähriger noch vor Beginn des zweiten Weltkrieges in die Feuerwehr eingetreten und der Feuerwehr immer treu geblieben.
Johann Goldenstein wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Hinrich Lienemann und Tjako Tjaden haben jeweils 40 Jahre Ihren Dienst für die Feuerwehr geleistet.

Lienemann gab einen Einblick in die Erlebnisse der Feuerwehr im Jahre 2013. Dieses begann in der Neujahrsnacht um vier Uhr, als die Wehr im Zuge der nachbarschaftlichen Löschhilfe zu einem Schuppenbrand nach Holtrop gerufen wurde. Nur vier Tage später folgte dann der nächste Großbrand – eine Scheune in Moorlage. Insgesamt war es ein einsatzreiches Jahr, die Wehr musste zu 32 Bränden und Hilfeleistungen ausrücken.

Zu den Höhepunkten zählte für die Wehr die Indienststellung des Einsatzleitwagens ELW1. Die Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse übernimmt seit letztem Jahr die Aufgabe der dezentralen Einsatzleitung für die gesamte Gemeinde Großefehn. Dafür wurde eine Gruppe innerhalb der Wehr gegründet und ausgebildet. Ihre Fähigkeiten konnten Sie beim Herbststurm Christian bereits erfolgreich unter Beweis stellen.

Drei Kameraden aus der Jugendfeuerwehr konnten im letzten Jahr in die aktive Wehr übernommen werden. So besteht die Einsatzabteilung aus 37 Mitgliedern. Zählt man Jugend-, Altersabteilung und die fördernde Mitglieder hinzu, so zählt die Wehr insgesamt 111 Personen. Mit 32 Jahren hat die Wehr ein sehr junges Durchschnittsalter und braucht sich, auch Dank der Jugendarbeit, um Nachwuchssorgen keine Gedanken zu machen.

Nach sechs Jahren endete die erste Dienstzeit von Ortsbrandmeister Mario Lienemann. Dieser wurde bei den anstehenden Wahlen einstimmig in seinem Amt bestätigt.
Manfred Janßen wurde zum Gruppenführer des Löschgruppenfahrzeugs gewählt, Hartmut Schoon wurde als Gruppenführer des Einsatzleitwagens gewählt.

Zum Feuerwehrmann ernannt wurden Karsten Adams und Frank Gronewold. Kerstin Boom konnte zur Oberfeuerwehrfrau, Manfred Janßen zum Löschmeister und Mario Lienemann zum Hauptbrandmeister befördert werden.

Zu den Gästen zählten an diesem Abend Gemeindebürgermeister Olaf Meinen, Kreisbrandmeister Ernst Hemmen, Gemeindebrandmeister Andreas Steenblock, Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen, Johannes Kalkwarf, Ortsbürgermeister von Akelsbarg Harm Erdwiens, Gemeindepressewart Mario Rolfs, Gemeinderatsmitglied Wilhelm Beekmann und die Pastorin aus Holtrop, Frau Schuster-Scholz. Sie alle gratulierten den Geehrten, Ernannten und Beförderten und dankten allen für die geleistete Arbeit. Besonders die Ehrungen seien etwas ganz besonderes und im Feuerlöschwesen so nicht allzu oft anzutreffen

Lienemann bedankte sich bei der Gemeinde, dem Gemeindekommando, seinem Stellvertreter Matthias Tammen, besonders aber bei den Mitgliedern, dass sie allseits mit voller Kraft dabei waren und sich getreu dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark“ jeder Aufgabe gestellt haben.

Kommentar verfassen