Feuerwehr Großefehn – Alle Infos und aktuelle Berichte der Feuerwehren im Fünf-Mühlen-Land

Westgroßefehn: Mitgliederversammlung und Ehrungen

Nach einer langen Corona-Pause konnten kürzlich bei der Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen die jährliche Mitgliederversammlung und die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften durchgeführt werden. Am Sonntag den 3. Oktober fand bereits die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. In den vergangenen Jahren wurde diese Versammlung immer mit der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr zusammen abgehalten. Um die Anzahl der teilnehmenden Personen gering zu halten, hatte man sich dazu entschlossen die Veranstaltungen voneinander zu trennen. Am 8. Oktober 2021 schließlich fand dann die Mitgliederversammlung der Feuerwehr ebenfalls im Feuerwehrhaus der Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen statt. Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Schütz gab einen Rückblick auf das – durch und durch pandemisch geprägte – Jahr 2020. Neben 27 Einsätzen, die sich in 18 Brandeinsätze, 5 Hilfeleistungen und 4 Fehlalarme aufteilten, fanden im Jahr 2020 vergleichsweise wenige Veranstaltungen rund um die Feuerwehr statt. Im August konnte man einen Blutspendetermin mit 53 Spendern durchführen. Da auch die Übungsdienste durch die Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden konnten, erarbeitete man kurzerhand ein Konzept zur Durchführung von Onlinediensten. Dieses Format etablierte sich schnell und stellte so sicher, dass sich der Ausbildungsstand der 51 aktiven Feuerwehrkräfte durchgehend auf hohem Niveau befand. Der Seniorenabteilung gehören zur Zeit acht Mitglieder an. Die Jugendfeuerwehr, bestehend aus 13 Mitgliedern, sowie die Kinderfeuerwehr mit 29 Mitgliedern hatten auch im Jahr 2020 mit der aktuellen Situation zu kämpfen. Obwohl ein normaler Dienst kaum möglich war, blieben erfreulicherweise die Mitgliederzahlen konstant. Insgesamt hat die Stützpunktfeuerwehr somit 323 aktive und passive Mitglieder. Zu Feuerwehrmännern ernannte die Versammlung Arnold Schön und Sönke Onken. Über eine Beförderung zur Löschmeisterin bzw. zum Löschmeister freuten sich Annika Frieden und Stefan Kuhlmann.Am Montag gab es zudem erneut Anlass zur Freude. So konnten zwei Kameraden der aktiven Abteilung in die Seniorenabteilung übernommen und vier Kameraden für insgesamt 175 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Georg Saathoff trat 1973 in die Freiwillige Feuerwehr ein und nahm stets mit vollem Engagement an Dienstabenden, Veranstaltungen und Einsätzen teil. Das gleiche gilt auch für Hans-Jürgen Rademacher, welcher 1976 in die Feuerwehr eingetreten ist. Beide haben in ihrer aktiven Zeit an zahlreichen Lehrgängen und Einsätzen sowie den verschiedenen Veranstaltungen rund um die Feuerwehr teilgenommen. Nach 48 bzw. 45 Jahren wurden die beiden aktiven Feuerwehrmitglieder nunmehr in die Seniorenabteilung der Wehr übergeleitet. Geehrt wurde zudem Timo Saathoff für 25 Jährige Mitgliedschaft in der Wehr. Für ihre jeweils 50-jährige Mitgliedschaft wurden Bernhard Gronewold, Hayo de Wall und Ernst Hemmen geehrt. Alle vier haben sich in ihrer bisherigen Zeit in der Feuerwehr in vielerlei Hinsicht verdient gemacht und zahlreiche Positionen in der Ortsfeuerwehr aber auch zum Teil darüber hinaus. In seiner Ansprache ließ Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Schütz wesentliche Punkte aus den Feuerwehrkarrieren der sechs Kameraden Revue passieren. Diverse Einsätze und Aktivitäten mit Beteiligung der Geehrten wurden der anwesenden Mannschaft nochmal ins Gedächtnis gerufen. Anschließend wurden vom Kreisbrandmeister Dieter Helmers die eigentlichen Ehrungen vorgenommen und die zugehörigen Urkunden ausgehändigt. Als weitere Gäste waren Hinrich Trauernicht als Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Großefehn, Wilhelm Buschmann (Ortsbürgermeister Westgroßefehn/Timmel), Detlev Schoone (Ortsbürgermeister Mittegroßefehn), Erwin Reiners (Regierungsbrandmeister), Karl Töpfer (Abschnittsleiter vom Brandschutzabschnitt Süd des Landkreises Aurich), Mario Lienemann (Gemeindebrandmeister Großefehn), Mario Eilers (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Aurich), Ernst Hemmen (Präsident Feuerwehrverband Ostfriesland) und Enno Gembler (Vorsitzender des Fördervereins) vor Ort und wünschten den Geehrten sowie Verabschiedeten alles Gute und dankten für die geleistete Arbeit.