Am frühen Montagmittag wurden die Feuerwehren aus Timmel und West-Mittegroßefehn & Ulbargen zu einem Gasgeruch nach Timmel alarmiert. Laut ersten Erkenntnissen sollte ein schwefelartiger Geruch wahrnehmbar sein. Zudem ist in dem Objekt ein Aquarium mit einer CO2-Anlage installiert.

Die Anwohnerin stellte Strom und Gas ab und alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Diese konnte, zusammen mit dem zuständigen Energieversorger, keine Feststellung machen, sodass nach dem Lüften der Wohnung der Einsatz beendet war.