Einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen

Zu 57 Einsätzen sei die Fehntjer Wehr im vergangenen Jahr ausgerückt – ein großer Teil hiervon sei auf die langanhaltende Trockenheit zurückzuführen. Dies berichtete Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Schütz kürzlich auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen.

Rund 80% der Einsätze seien Brandeinsätze gewesen. Insbesondere der Moorbrand in Meppen, zu dem auch einige Kameradinnen und Kameraden der Wehr entsandt wurden, wird vielen im Gedächtnis bleiben.
Tragischerweise musste die Wehr 2018 zu zwei schweren Verkehrsunfällen ausrücken, bei dem mehrere Insassen nur noch tot geborgen werden konnten. Gleichwohl verzeichnete man auch erfreuliche Einsätze. So waren mehrere Brandsicherheitswachen beim Großefehn Open Air und bei dem Theaterstück „Steerns över Timmel“ abzuleisten.
Eine besondere Anschaffung stand im Mai des vergangenen Jahres an: Die Wehr konnte sich über ein neues Fahrzeug freuen. Das „Mittlere Löschfahrzeug“ (MLF) ersetzte das in die Jahre gekommene Löschgruppenfahrzeug, was mit einem Fahrradkorso durch die drei Ortschaften gefeiert wurde.
Traditionell war die Feuerwehr auch im übrigen Dorfleben präsent. So veranstaltete man wieder das Aufstellen des Maibaumes am Feuerwehrhaus, das Nikolausverknobeln und unterstützte beim alljährlichen Weihnachtsmarkt in Mittegroßefehn.
Jugendwart Jan Crysandt freute sich über ein erlebnisreiches Jahr 2018 auch aus Sicht der Jugendfeuerwehr. Besonderes Highlight war das Gemeindezeltlager im Sommer, welches diesmal bei hochsommerlichen Temperaturen für eine Woche in Oberursel nahe Frankfurt/Main ausgerichtet wurde: „Dieses Zeltlager werden wir so schnell nicht vergessen“, so Crysandt.
Die Kinderfeuerwehrwartin Annika Frieden berichtete, dass auch die Kleinsten der Wehr viel unternommen haben. Neben einem Besuch des Serengeti-Parkes in Hodenhagen übernachtete man im Rahmen der Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus.
Zum Feuerwehrmann wurden Friedmund Schön und Lukas Gronewold ernannt. Über eine Beförderung konnten sich Eugen Schmidt, Kai Gronewold, Lukas Crysandt (jeweils Oberfeuerwehrmann) und Holger Saathoff (Hauptlöschmeister) freuen. Verschiedene Aufgaben wurden im Rahmen der Versammlung neu verteilt. So werden fortan Jörg Ochsler als stellvertretener Gruppenführer des Tanklöschfahrzeuges und Stefan Kuhlmann als stellvertretender Gruppenführer des neuen Mittleren Löschfahrzeuges tätig. In ihrem Amt wiedergewählt wurden Folkert Onken (Schriftwart), Gerd Schön (Kassenwart) und Lukas Crysandt (U21-Sprecher). Neuer Delegierter für Verbandsversammlungen ist Klaas Frieden. Zum Kassenprüfer wurde Alfred Gronewold gewählt.

Auf dem Bild sind die Gewählten, Beförderten, Ernannten sowie Gäste und Führungskräfte dargestellt (v. l. n. r.): Uwe Jex (stv. Ortsbrandmeister), Wilhelm Buschmann (Ortsbürgermeister Timmel/Westgroßefehn), Karl Töpfer (stv. Abschnittsleiter Süd), Hans-Jürgen Schütz (Ortsbrandmeister), Folkert Onken (Schriftwart), Friedmund Schön (Feuerwehrmann), Lukas Gronewold (Feuerwehrmann), Lukas Crysandt (Oberfeuerwehrmann/U21-Sprecher), Stefan Kuhlmann (stv. Gruppenführer MLF), Gerd Schön (Kassenwart), Holger Saathoff (Hauptlöschmeister), Kai Gronewold (Oberfeuerwehrmann), Eugen Schmidt (Oberfeuerwehrmann), Klaas Frieden (Delegierter Verbandsversammlungen), Jörg Ochsler (stv. Gruppenführer TLF) und Mario Lienemann (Gemeindebrandmeister)

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen