Am vergangenen Donnerstag um 16:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehr Aurich-Oldendorf zu einer Tierrettung in der „Nordsiet“ alarmiert. Ein Pferd war im Untergrund eingesunken und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Mittels eines B-Schlauches, welches um den Tierkörper gelegt wurde, konnte das Tier dann befreit werden. Laut Stellvertretendem Ortbrandmeister Roland Krämer in letzter Minute, da das Tier mittlerweile völlig erschöpft war. Das Tier konnte dann nach der Rettung und einer Erholungspause mit Hilfe der Feuerwehrleute wieder auf die Beine gestellt werden.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.