Akelsbarg. Die anhaltende Trockenheit sorgt auch weiterhin für ein erhöhtes Einsatzaufkommen der Feuerwehren. In Akelsbarg war der Pegelstand eines großen Teiches derart gesunken, dass erste dort lebende Fische verendeten.

Am Sonntagnachmittag wurde daher die Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse hierhin alarmiert. Diese förderte durch zwei Leitungen Frischwasser in den Teich, um so ein Sterben der dort noch lebenden Tieren zu verhindern. Nach etwa einer Stunde war das Gewässer so weit gefüllt, dass die Kräfte der Feuerwehr ihren Einsatz beenden konnten.
Die aktuellen Wettervorhersagen für Ostfriesland lassen größere Regenmengen derzeit nicht erwarten. Ein Ende der Trockenheit und damit ein Entspannen der Einsatzlage ist daher noch nicht abzusehen.

Datum: 14.10.2018
Uhrzeit: 15:32
Ort: Akelsbarg
Alarmart: TH_ohne_Eile_klein
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde-Wrisse (LF8)

Bild: Symbolbild Pixabay

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.