In eine missliche Lage ist am Sonntagnachmittag ein Pferd in Akelsbarg geraten. Gegen 16:30 Uhr bemerkte der Halter, dass sich das Tier an seinem Futterplatz zwischen zwei Metallstäben einer Heuraufe eingeklemmt hatte. Nachdem sich das Pferd weder vor noch zurückbewegen konnte und bereits Gasansammlungen im Magenbereich festzustellen waren, wurde die Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse zu Hilfe gerufen. In enger Absprache mit einer anwesenden Tierärztin stapelten die Einsatzkräfte sukzessive Europaletten unter die Vorderhufen des Pferdes. Da die Metallstäbe nach oben V-förmig auseinander verliefen, konnte das Tier so nach kurzer Zeit rückwärts herausgeführt werden. Das Pferd wurde sodann – abgesehen von einigen Blessuren augenscheinlich unverletzt – genauerer tierärztlicher Kontrolle zugeführt und die Feuerwehr beendete ihren Einsatz nach etwa dreißig Minuten. Vor Ort waren 16 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen.

Kategorien: Einsatzberichte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.