Am Mittwoch, den 23. Oktober um 19.37 Uhr wurden die Feuerwehren Holtrop, Akelsbarg-Felde-Wrisse und Strackholt zu einem Zimmerbrand in der Wohnstätte der WfbM, „Dat Wulkje“, alarmiert.
Vor Ort wurde angenommen, dass in einem ausgedehnten Feuer in dem Gebäude sich noch 15 Personen aufhielten, die es zu retten galt. Daraufhin wurden die Feuerwehr Wiesens, die Drehleiter aus Aurich, der Einsatzleitwagen aus Middels und das DRK mit der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst alarmiert.

Während der Übung, an der insgesamt ca. 90 Einsatzkräfte teilnahmen, wurde der Postweg voll gesperrt. Zur Rettung der Bewohner wurde auch die Drehleiter aus Aurich eingesetzt. Außerdem musste ein vermeintlich verunglückter Atemschutztrupp auf diese Weise gerettet werden. In dem Gebäude kam vor der Übung eine Nebelmaschine zum Einsatz, draußen wurden Rauchbomben eingesetzt.

Bevor das erste Feuerwehrauto die Einsatzstelle erreichte, eilte eine Nachbarin über die Straße und wollte helfen.

Die geretteten Personen wurden durch das DRK in der nahegelegenen Gaststätte de Wall gesichtet und registriert. Außerdem übernahm das DRK die sanitätsdienstliche Absicherung der im Einsatz befindlichen Einsatzkräfte.
Nach der geheimen Übung, die nur dem Gemeindebrandmeister sowie dem Ortsbrandmeister aus Holtrop und den Mitarbeitern und Bewohnern bekannt war, fand die gemeinsame Abschlussbesprechung mit Feuerwehren, DRK, Bewohner und Mitarbeiter des WfbM in der Gaststätte de Wall, bei Kartoffelsalat und Würstchen, ab 21.15 Uhr statt.

Ziel der gemeinsamen Übung ist das Zusammenwirken mehrerer Ortsfeuerwehren (und Hilfsorganisationen), besonders hier das Einsetzen des Sonderfahrzeuges DL und dem DRK.

Schwerpunkte:
  • Menschenrettung
  • Brandbekämpfung
  • Wasserversorgung
  • AGT-Notfall
  • Ordnung des „Raumes“ (Einsatzabschnitte, Fahrzeugaufstellung)
  • Einsatzstellen-Kommunikation (Funk/ Rufgruppen)
  • Zusammenarbeiten Hilfsorganisationen
  • Feuerwehrdienstvorschriften 1,3,7,10,100

Alle beteiligten Einsatz- und Hilfskräfte, sowie Bewohner und Mitarbeiter des WfbM „Dat Wulkje“ zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf.

Urheberschaft: Feuerwehr Holtrop (Text), DRK Bereitschaft Aurich e. V. (Bild)

Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.