Am Sonntagabend wurden die Feuerwehren Holtrop, Akelsbarg-Felde-Wrisse und die Feuerwehr Strackholt mit der Atemschutznotfallgruppe nach Holtrop alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen sollte dort eine Gartenlaube brennen. Binnen kürzester Zeit rückten die alarmierten Feuerwehren aus. Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, war das Feuer bereits durch einen Anwohner eigenständig gelöscht worden. Die Aufgaben der Feuerwehr Holtrop beschränkten sich lediglich auf die Kontrolle der Laube mittels Wärmebildkamera, um vermeintliche Glutnester aufzuspüren. Die auf Anfahrt befindlichen Kräfte aus Akelsbarg und Strackholt konnten den Einsatz abbrechen. Nach 20 Minuten war der Einsatz beendet.

Datum: 02.02.2020
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Holtrop
Alarmart: F_mittel
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde-Wrisse (ELW 1, MLF), Holtrop (TLF 16-25, MLF, MTW), Strackholt (LF 8-6)
Eingesetzte Mittel: Wärmebildkamera

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.