Ein Schuppenbrand in Ostgroßefehn forderte am Mittwochnachmittag den Einsatz mehrerer Großefehntjer Feuerwehren. Gegen 17:40 Uhr wurden die Brandschützer von der Leitstelle in die Kanalstraße Nord alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte binnen weniger Minuten vor Ort waren drang bereits Rauch aus dem Dach des Schuppens. Mehrere mit Atemschutz ausgerüstete Trupps begannen daraufhin sofort, das Dach freizuräumen und sich Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Da der Brandherd nicht sofort zu lokalisieren war, mussten die Einsatzkräfte mit einer Axt Teile der Vertäfelung beseitigen. Erst hierdurch war es möglich, das sich in der Zwischendecke ausbreitende Feuer zu löschen. Dabei kamen zeitweise drei Rohre zum Einsatz. Nach einer dreiviertel Stunde war das Feuer schließlich gelöscht. Mit einer Wärmebildkamera wurde das gesamte Gebäude noch auf Glutnester kontrolliert. Informationen zur Brandursache liegen der Feuerwehr nicht vor. Im Einsatz waren die Wehren aus Ostgroßefehn, Aurich-Oldendorf, Akelsbarg-Felde-Wrisse, Holtrop und Strackholt mit insgesamt fünf Fahrzeugen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.