Felde: Realitätsnahe Übung fordert Einsatzkräfte

Ein dramatisches Bild bot sich am Donnerstagabend den Einsatzkräften der Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse. Gegen 19:45 Uhr wurden sie zu einem Verkehrsunfall nach Felde gerufen. Ein Auto soll dort gegen einen Baum gestoßen sein und Qualm aus dem Motorraum dringen.

Am Unglücksort eingetroffen sollte sich die Meldung rasch bestätigen – erschwerend kam jedoch hinzu, dass sich noch drei verletzte Personen im Fahrzeug befanden, die sich aus eigener Kraft nicht befreien konnten. Die Einsatzkräfte begannen umgehend mit der Menschenrettung und stellten sicher, dass kein Feuer ausbrach.

Die Ausarbeitung der Übung begann bereits einige Wochen zuvor. Dabei waren nur wenige Mitglieder der Feuerwehr über die Planungen informiert, sodass für die Einsatzkräfte erst nach einiger Zeit deutlich wurde, dass es sich um eine Übung handelt. Durch die Bereitstellung eines Unfallfahrzeugs hatten die Feuerwehrleute die Möglichkeit, die in entsprechenden Szenarien erforderlichen Handgriffe realitätsnah zu üben.

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen