Um kurz nach Mitternacht wurden mehrere Ortswehren der Gemeinde Großefehn nach Ostgroßefehn zu einem Scheunenbrand in einem leerstehendem landwirtschaftlichen Gebäude alarmiert.

Vor Ort wurde nach erster Erkundung des Gebäudes festgestellt, dass ein mit Strohballen beladener Anhänger in der Scheune in Brand geraten war. Personen hielten sich in dem Gebäude nicht auf, so dass sich drei Trupps unter Atemschutz um das Eindämmen des Feuers auf dem Anhänger kümmern konnten. So konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude erfolgreich verhindert werden.

Nachdem der Brand eingedämmt war, gelang es mehreren Trupps, den Anhänger ins Freie zu schieben. Um alle Glutnester zu erreichen, wurde das Stroh vom Anhänger gekippt und schließlich mit mehreren C-Stahlrohren abgelöscht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ostgroßefehn, Aurich-Oldendorf und Holtrop. Zusätzlich war der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse und die Atemschutz-Notfallgruppe der Feuerwehr Strackholt im Einsatz.

Datum: 15.07.2016
Uhrzeit: 00:13 – 01:30
Ort: Ostgroßefehn
Alarmart: F_Landw_Gebäude
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde-Wrisse (ELW 1), Aurich-Oldendorf (LF 8), Holtrop (TLF 16-25, LF 8), Ostgroßefehn (LF 8-6, MTW), Strackholt (LF 8-6), Middels (ELW 2)
Eingesetzte Mittel: 2 C-Rohre
Kräfte: ca. 50

Copyright: Mario Rolfs.
Bitte fragen Sie mich (m.rolfs@feuerwehr-grossefehn.de), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.