Am Montagnachmittag wurden die Feuerwehren Aurich-Oldendorf, West-/Mittegroßefehn & Ulbargen sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse nach Aurich-Oldendorf gerufen. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage eines Entsorgungsunternehmens ausgelöst.

Bei Schredderarbeiten war ein Sack Mörtel zerhäckselt worden – der Mörtelstaub wurde dabei freigesetzt und flog durch die Halle. Die Brandmeldeanlage erkannte dies und schlug Alarm. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Aurich-Oldendorf konnte die Ursache der Auslösung schnell feststellen und Entwarnung geben. Die weiter alarmierten Wehren konnten den Einsatz folglich noch auf Anfahrt abbrechen.

Unmittelbar nach Beendigung dieses Einsatzes rückte die Feuerwehr Aurich-Oldendorf erneut aus. Der Einsatzort lag diesmal in der Voßkuhler Straße in Aurich-Oldendorf. Hier saß eine Katze in einem Baum fest – das Tier konnte sich offenbar nicht mehr selbst aus seiner misslichen Lage befreien. Rasch brachten die eine Leiter in Stellung und retteten die Katze vom Baum. Beide Einsätze konnten mithin jeweils nach dreißig Minuten beendet werden.

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.